header banner
Default

Wie Michael Dell sein Vermögen auf 50 Milliarden Dollar durch den Kauf von Private Equity erhöhte | FinanceFWD


Table of Contents

Partner-Podcast: Wie schaffte es Michael Dell, den weltweit drittgrößten PC-Hersteller der Welt aufzubauen – und sein Privatvermögen innerhalb von zehn Jahren auf 50 Milliarden zu steigern? Darüber spricht Christina Kleinfeld mit der Finanzjournalistin Judith Henke im „True Deals“-Podcast. Der Head of Alternative Investments vom Family Office Finvia, Jan Hoffmann, ordnet Private Equity als Anlageklasse ein.

Michael Dell startete im Alter von 19 Jahren als Unternehmer. Aus seinem Studentenwohnheim in Austin begann er Computer zusammen zu bauen und zu verkaufen. Das Geschäft lief so gut, dass er sein Studium 1984 kurzerhand abbrach und die Firma PC’s Limited gründete. Vier Jahre später benannte er das Unternehmen in Dell um und ging an die New Yorker Börse. Michael Dell war zu der Zeit gerade einmal 23 Jahre alt.

Durch kluge Schachzüge gelang es Michael Dell viele Jahre später, sein Vermögen von 3,6 Milliarden Dollar auf aktuell mehr als 50 Milliarden Dollar zu steigern. Er verbündete sich dafür mit dem Private-Equity-Unternehmen Silver Lake, mit dessen Hilfe er Dell wieder von der Börse nahm. 2013 passierte die sogenannte Public-to-Private-Transaktion. Das Ziel bei einem Delisting ist, die volle Kontrolle über ein Unternehmen wiederzuerlangen, um Restrukturierungen und Transformationen vorantreiben zu können.

Die unglaubliche Geschichte erfahrt ihr heute im True-Deals-Podcast:

Der Hintergrund des Dell-Deals war ein milliardenschwerer sogenannter Leveraged-Buy-Out (LBO). Ein LBO ist eine Übernahme eines Unternehmens, die zum großen Teil mit Fremdmitteln wie Krediten oder Anleihen finanziert wird. LBOs unterliegen strengen Wettbewerbsrichtlinien. Oft schalten sich kurz nach Bekanntgabe eines anstehenden LBOs aktivistische Investoren ein, sichern sich große Anteilspakete und versuchen den Kaufpreis hochzutreiben.

Das Prinzip eines LBOs kann man ein wenig mit dem Hauskauf vergleichen. Hier übersteigt die Fremdkapitalquote oftmals die des Eigenkapitals und ermöglicht so dem Käufer mit einem großen Hebel ein Asset zu erwerben. Bei einem gut strukturierten LBO ermöglicht ein größerer Fremdkapitalanteil eine besser Eigenkapitalrendite – im Fachjargon wird das „Leverage-Effect“ genannt. Auch in Deutschland gibt es einige Beispiele für Public-to-Private Transaktionen wie zum Beispiel Douglas oder der Pharma-Firma Stada.

Im zweiten Teil der Folge ist Jan Hoffmann, Head of Alternative Investments des Family Office Finvia, zu Gast. Hoffmann verantwortet die Portfoliokonstruktion und Managerselektion im Bereich „Alternatives“. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung privater und institutioneller Kunden beim Aufbau von Private Equity, Private Debt und Infrastrukturportfolien. Mit Christina Kleinfeld spricht er über LBOs, nennt die wichtigsten deutschen Player im Private-Equity-Umfeld und erklärt, wieso Private-Equity-Fonds bei Delistings eine entscheidende Rolle spielen können.

Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge, die sich mit Anlageklassen wie Private Equity, Venture Capital oder Immobilien beschäftigt, die sonst reichen Menschen als Investments vorbehalten sind.

Im True-Deals-Podcast spricht Christina Kleinfeld mit Judith Henke und Jan Hoffmann über:

… die Erfolgsstory von Michael Dell
… eine der spektakulärsten Public-to-Private-Transaktionen der US-Geschichte
… die Möglichkeiten für private Investoren in Private Equity zu investieren

Über True Deals:

VIDEO: Was ist Private Equity und wie funktioniert es? Einfach erklärt - Finanzlexikon 🎓
Talerbox Invest Smart

In „True Deals – die wahren Geschichten hinter außergewöhnlichen Geldanlagen” sprechen Christina Kleinfeld und Judith Henke alle zwei Wochen über die spannendsten Finanzfälle der vergangenen Jahre – und was man aus ihnen lernen kann. Die beiden rekonstruieren ihre Geschichten. Im zweiten Teil der Folgen werden die dahinter liegenden Anlageklassen erklärt. Gemeinsam mit den Expertinnen und Experten des Family Office Finvia gehen die Hosts unter anderem auf Private Equity, Venture Capital, Immobilien und Aktien-Deals ein. Sie besprechen alternative Anlageklassen und Manager-Strategien.

Jeden zweiten Freitag erfahrt ihr in einer neuen Folge von „True Deals” mehr über die Machenschaften internationaler Unternehmen und spektakuläre Deals.

Dieser Podcast wird präsentiert von Finance Forward und produziert von Podstars by OMR. Exklusiver Staffelpartner von True Deals ist das Family Office Finvia

Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

written by

ist Projektmanager bei Finance Forward und den Podstars by OMR. Er ist Absolvent der Macquarie University Sydney und der Universität Göttingen.

Mitarbeiterportraits-Benni-7640-1-150x150

Sources


Article information

Author: Bradley Adams

Last Updated: 1704655082

Views: 1032

Rating: 4.7 / 5 (49 voted)

Reviews: 81% of readers found this page helpful

Author information

Name: Bradley Adams

Birthday: 1908-06-07

Address: 646 Lee Mission Apt. 903, New Kimberlytown, MN 52616

Phone: +3821986407128498

Job: Article Writer

Hobby: Tennis, Animation, Sailing, Wildlife Photography, Magic Tricks, Writing, Raspberry Pi

Introduction: My name is Bradley Adams, I am a persistent, transparent, valuable, capable, strong-willed, esteemed, clever person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.